Viel Action in Barcelona

Barcelona ist dir bestimmt bekannt, zumindest wenn du ein Fußballfan bist. Ein berühmter Spieler, der 1992 zum Dreamteam des FC Barcelona gehörte, trainiert heute (2014) die Mannschaft des FC Bayern München. Logisch – Josep Guardiola. Ansonsten punktet die katalanische Hauptstadt als grandiose Kulturstadt und Bademetropole. Du denkst aber vielleicht, dass diese spanische Stadt gewiss keine Highlights für Jugendliche wie für dich parat hat. Weit gefehlt. Lass dich in das andere Barcelona entführen.

Mitten in Barcelona

Wenn du schon einmal in Barcelona bist, solltest du dir einen grandiosen Blick auf die ganze Stadt nicht entgehen lassen. Schon alleine die Gondelfahrt auf den Berg Montjuic ist ein Erlebnis. Mit dieser Fahrt hast du einen direkten Blick auf die Hafenmolen. Auf einer Aussichtsplattform hält die Seilbahn zum ersten Mal. Wenn du also auf der Fahrt keinen freien Blick hattest, kannst du ihn hier genießen. Entweder, du steigst ein paar Minuten später wieder ein, oder du nimmst einfach die nächste Gondel. Dann geht es rüber zum Hausberg von Barcelona. Und noch immer bist du nicht ganz oben. Entweder du gehst zu Fuß oder benutzt eine langsame Vierergondel. Ganz oben ist die alte Festung und ein Militärmuseum zu sehen. Das interessiert vielleicht mehr die Jungs. Fußballfans finden bestimmt das alte Olympiastadion interessant und Motorsportfreunde können sich den Circuit de Montjuic ansehen. Er wird als der anspruchsvollsten Formel 1 Kurs aller Zeiten bezeichnet.

Bei deinem Rückmarsch kommst du am Poble Espanyol vorbei. Der Eintritt kostet dich ein paar Euros, aber dafür siehst du ganz Spanien in einem kleinen Dorf. Wenn du Glück hast, findet auf dem Dorfplatz ein Konzert statt. Ein Souvenir oder einfach nur was Chices zum Anziehen kannst du in den kleinen Geschäften kaufen.

Da ja die Spanier erst abends so richtig in Fahrt kommen, solltest du bis zum Einbruch der Dunkelheit (vorausgesetzt du bist 18 Jahre alt) auf dem Montjuic bleiben. Von Mai bis September kannst du hier bunte Wasserspiele beobachten, die du so in dieser Art noch nirgendwo gesehen hast. Von 21.30 Uhr bis Mitternacht sprühen farbige Fontänen in allen Variationen vor dem Nationalpalast in den schwarzen Nachthimmel.

Coole Trails im Hinterland von Barcelona

Wenn du ein begeisterter Mountainbiker bist, kannst du in der Umgebung von Barcelona traumhafte Trails finden. Katalonien hat sich hier so richtig ins Zeug gelegt und die Voraussetzungen geschaffen und so genannte BTT’s eingerichtet. Hier findest du MTB-Verleihstationen und passendes Kartenmaterial. Dazu stellen sie dir noch ein mindestens 100 Kilometer langes Mountainbikenetz mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl. In Santa Susanna, am Eingang zum Naturpark Montnegre ist eine BTT-Station. Das riesige Gebiet ist traumhaft schön und die Berge sind hier bis zu 800 Meter hoch. Ein tolles Gebiet für viele Downhill-Trails oder Cross-Country-Mountainbiketouren. Die Schwierigkeitsgrade für Mountainbikestrecken sind so gekennzeichnet: Die grüne Markierung ist für einfache Touren, Blau bedeutet durchschnittliche Strecken, Rot steht für überdurchschnittliche Trails und Schwarz ist für sehr anspruchsvolle Touren gedacht. Die Temperaturen in Spanien solltest du nie unterschätzen und wenn du an solchen Mountainbiketouren interessiert bist, dann sind die Monate März bis Mai am besten. Auch im Spätherbst ist es nicht mehr so heiß.

Der Wasserpark Illa Fantasia

Spaniens Wasserparks sind weltberühmt und auch in der Nähe von Barcelona findest so einen coolen Park mit Rutschen ohne Ende und vielfältigen Wasserspaß. Hast du mal Lust auf richtige Schwindelgefühle? Dann solltest du die Espiral benützen, die sich wie eine bunte Schlange nach unten windet. In der geschlossenen Röhre verlierst du sehr schnell das Gefühl für einen sicheren Stand. Auf breiten Wasserbahnen geht es bei den Megatous schnell nach unten. Hier verlierst du bald die Kontrolle und landest bestimmt nicht mehr in der üblichen Startposition im breiten Becken. Aber es macht riesigen Spaß und die Rutschen sind sehr weich. Der kleine Aufstieg zu den ZigZags lohnt sich immer. Hier gilt es Windungen und Kurven zu überwinden und das keinesfalls langsam. Doch Vorsicht – bei deiner rasanten Landung im Wasser solltest du den Mund zumachen. Salzwasser schmeckt nicht wirklich gut. Die Spanier nützen nämlich die Nähe zum Meer und speisen ihre sämtlichen Becken und Wasserrutschen mit dem salzigen Meerwasser. Der Name Kamikazes sagt eigentlich alles. Dich erwartet hier ein wahrer Adrenalinrausch. Steil und in affenartiger Geschwindigkeit bist du in Sekunden wieder unten. Das ist nur etwas für Kids, die Geschwindigkeit und steile Abfahrten lieben. Ganz genau so fühlst du dich bei den Torpedos. Völlig blind lässt du dich in dunklen Röhren nach unten gleiten und hast eigentlich keine Ahnung, wo du gerade bist.

Die großen Reifen, in denen du mit deinem Partner rutschen kannst, haben in Spanien Tradition. Hier begibst du dich auf eine lustige Fahrt in superbreiten und hohen Rutschen. Spaßfaktor statt Adrenalinschub – das erwartet dich beim Riu Salvatge. Im Jardi de les Delicies kannst du dich einmal erholen und dich von Wasser berieseln lassen. Rings um das runde Becken schießt aus schmalen Röhren ständig Wasser und gibt dir das Gefühl einer Dauerdusche. Schau dir diesen Wasserpark am besten selbst einmal an – es gibt viel zu entdecken. Die Anweisungen des Security-Personals solltest du immer befolgen, sie dienen nur deiner Sicherheit. Nun viel Spaß - für alle Wassernixen und Adrenalin-Junkies.

Suche
Suchen
asd