Rom – Metropole der Antike und moderne Hauptstadt

Eine Jugendreise nach Italien ohne einen Tagestrip in die Hauptstadt Rom? Undenkbar! In der „Ewigen Stadt“ erlebst du einen Tag voller faszinierender Sehenswürdigkeiten, die dich in die Zeit der antiken Gladiatorenkämpfe und der Anfänge des Christentums versetzen. Trotz der vielen klassische Bauwerke ist die Hauptstadt am Tiber eine ganz moderne Stadt, in der das Leben nur so tobt.

Die Sage von Remus und Romulus

„753 – Rom schlüpft aus dem Ei!“ An diese Eselsbrücke aus dem Geschichtsunterricht kannst du dich vielleicht noch erinnern. Der Sage nach soll Rom 753 vor Christi von den Brüdern Romulus und Remus gegründet worden sein. Die Zwillingsbrüder waren dem damaligen Herrscher im Wege, der sie aussetzen ließ. Dass sie überlebten, verdankten sie einer Wölfin, die sie säugte, bis ein Hirte die beiden fand und großzog. Als Dank gründeten sie am Fundort eine Stadt, gerieten dabei aber so in Streit, dass Romulus seinen Bruder Remus erschlug. Romulus war fortan der Herrscher der Stadt, die nach ihm benannt wurde. So lautet die Überlieferung – in Wirklichkeit verlief die Gründung wohl nicht ganz so dramatisch. Rom wurde auf sieben Hügeln erbaut, lautet eine andere Geschichte, die darauf beruht, dass Rom aus sieben Dörfern entstanden ist, die nach und nach zum Mittelpunkt der antiken Welt zusammenwuchsen.

Das Wahrzeichen vom Rom: das Kolosseum

Viele der antiken Gebäude kannst du auch heute noch bewundern, zumindest die Ruinen davon. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Kolosseum, das zu einem Wahrzeichen von Rom geworden ist. Hier kämpften die Gladiatoren um Ruhm und Ehre – und die verfolgten Christen um ihr Leben.

Rom, das Zentrum der Antike

Das Forum Romanum solltest du dir nicht entgehen lassen. Hier schlug das Herz der einstigen Weltmacht Rom. Auch wenn vieles zerstört wurde, weil die Steine des Kolosseums und des Forum Romanums später zum Bau von anderen Monumenten genutzt wurden, wird dich ihre Größe noch heute beeindrucken. Die Schönheit der Bauten der alten Römer zeigt sich besonders sich Pantheon auf dem Marsfeld. Es ist das besterhaltene Bauwerk der Antike mit einer Zementkuppel, die jetzt annähernd 2.000 Jahre alt ist. Niemand weiß, wozu der runde Bau mit den charakteristischen Säulen einst diente, der heute es als christliche Kirche genutzt wird. Der Vatikan – der kleinste Stadtstaat der Welt

Der kleinste Stadtstaat der Welt liegt mitten in Rom. Im Vatikan findest du die wichtigsten Kunstschätze der Welt. Von der Sixtinischen Kapelle, in der die Papstwahlen abgehalten werden, hast du sicher schon gehört. Die Decke wurde von dem berühmten Michelangelo gemalt und gilt als das schönste Kunstwerk der Renaissance. Auf dem großen Petersplatz vor dem Petersdom hält der Papst seine großen Audienzen an hohen kirchlichen Feiertagen ab. Einmal über den Petersplatz zu schlendern, ist fast ein Muss bei einem Rombesuch.

Ab in die Unterwelt!

Ein bisschen gruselig wird es in der römischen Unterwelt. Die Katakomben von Rom führen dich zu den alten Begräbnisstätten der Römer. Dass sich hier die Christen vor der Verfolgung versteckten, ist nur eine Legende. In Wirklichkeit legten hier die antiken Römer und später die Christen ihre Toten zur letzten Ruhe. Bis zu 20 Meter geht es in die Tiefe – ein Ausflug unter die Stadt gehört zu den aufregendsten Erlebnissen eines Besuchs in Rom.

Die Spanische Treppe – Mittelpunkt des modernen Roms

Es gibt in der italienischen Hauptstadt so vieles zu sehen, dass sich kaum alles aufzählen lässt. Auf jeden Fall solltest du einen Abstecher zur Spanischen Treppe machen. Diese imposante Treppe führt hinauf zu einer Kirche. Sie bildet den Hintergrund für den Piazza di Spagna, einem der beliebtesten Treffpunkte Roms. Menschen aus aller Welt, darunter viele Jugendliche, flanieren auf dem Platz. Lasse das Flair bei einem echten italienischen Eis auf dich wirken und genieße das einzigartige Panorama.

Shopping in Rom

Von der Spanischen Treppe aus geht es in die angesagten Einkaufsmeilen, für die Rom berühmt ist. Exklusive Designer-Klamotten kannst du hier shoppen, wenn du genügend Kleingeld dabei hast. Für die Lieben daheim findest du in kleinen Läden das originale italienische Olivenöl, echte italienische Trüffel und andere Leckereien. Zur Erholung von deinem aufregenden Ausflug kehre in eines der kleinen Restaurants ein und stärke dich mit ein paar Antipasti oder einem typisch italienischen Spaghetti-Gericht.

Münzen für den Trevi-Brunnen

Dein Tag in der italienischen Hauptstadt Rom wird dir unvergesslich bleiben und du möchtest sicherlich noch einmal hierherkommen. Dann wähle besonders schöne Münzen aus und besuche den Trevi-Brunnen. In der Antike diente der Brunnen als Endpunkt des Aquädukts, also der Wasserleitungen, die die Häuser der Römer mit fließendem Wasser versorgten. Es heißt, dass derjenige, der eine Münze über die Schulter in den Brunnen wirft, nach Rom zurückkehren wird. Wirfst du zwei Münzen, verliebst du dich in einen Römer oder eine Römerin. Bei drei Münzen ist eine spätere Heirat nicht ausgeschlossen, also wirf lieber nicht zu viele Geldstücke in den Brunnen. Münzen aus aller Welt wirst du auf dem Boden des Trevi entdecken. Sie werden regelmäßig von der Stadt aus dem Brunnen gefischt und für die gemeinnützige Arbeit der Caritas gespendet.

Suche
Suchen
asd